Pferde in der Biomechanik

 

Wenn es im Gelenk knirscht oder knackt, sei es bei Mensch oder Tier, kann die Funktion des Bewegungsapparates beeinträchtigt sein.
Der Bewegungsapparat wiederum wird vom Fachmann der Biomechanik zugeordnet und dies ist ein Feld, auf dem sich die Naturwissenschaftler in den letzten Jahren mit zunehmendem Erfolg tummelten. Zahlreiche Veröffentlichungen in der Fachpresse führten zu neuen Entwicklungen in allen Bereichen der Gesellschaft. Schon sehr früh haben sich Menschen mit den Abläufen in der Natur beschäftigt und versucht, deren Funktionsweise nachzuahmen. Berühmtestes Beispiel hierzu ist sicherlich Leonardo da Vinci und seine Beobachtungen am Flugapparat der Vögel.
Die Biomechanik hat mit Einführung der Computertomografie sehr viele neue Erkenntnisse gewinnen können, war es doch durch diese Technik erstmals möglich, den komplizierten Aufbau eines Bewegungsapparates bis in das kleinste Detail beobachten zu können, ohne einen schwerwiegenden mechanischen Eingriff, also einer Sezierung oder Operation. Dabei wurde auch deutlich, wie wichtig für die Biomechanik die sensorischen Übertragungswege sind. Pferde und Biomechanik sind ein besonderes Kapitel in der Erforschung, da diese Tiere den Menschen schon sehr lange begleiten und immer noch in großer Zahl gehalten und gezüchtet werden. Darum ist die Biomechanik der Pferde schon aus tiermedizinischer Sicht wert, weiter erforscht zu werden.

Interessantes